Kontakt

Fachseminar für Altenpflege
Ostermannstraße 32
44789 Bochum
Telefon: 0234. 30790-11
Fax: 0234. 30790-54

E-Mail: Fachseminar

 
Hier finden Sie uns
 
Links

Weitere Informationen zum Beruf des Altenpflegers/der Altenpflegerin finden Sie hier

 
Spenden
 
Ausbildung - Fachseminar  

Fachseminar für Altenpflege

Die Zahl alter Menschen in unserer Gesellschaft steigt kontinuierlich. Neuste Berechnungen gehen davon aus, dass im Jahr 2050 über ein Drittel der deutschen Bevölkerung 60 Jahre oder älter sein wird. Altenpflege ist somit ein Beruf mit Zukunft. Auch das 2003 in Kraft getretene Ausbildungsgesetz, das eine bundesweit einheitliche Ausbildung vorschreibt, hat dazu beigetragen, dass der Beruf des Altenpflegers / der Altenpflegerin heutzutage ein hohes Ansehen genießt. Das Fachseminar für Altenpflege der Caritas setzt sich seit seiner Gründung im Jahr 1991 für eine qualifizierte Ausbildung und umfassende Begleitung der Schülerinnen und Schüler ein.

 

Aus- und Weiterbildungsangebot:

 

Ausbildung zum Altenpfleger/-in

Altenpfleger/-innen betreuen und pflegen hilfebedürftige ältere Menschen. Sie unterstützen sie bei ihrer Alltagsbewältigung, beraten, motivieren sie zu sinnvoller Beschäftigung und Freizeitgestaltung und nehmen pflegerisch-medizinische Aufgaben wahr.

Zugangsvoraussetzungen

Um zur Ausbildung in der Altenpflege zugelassen zu werden, sind folgende Voraussetzungen erforderlich:

  • Vollendung des 16. Lebensjahres
  • persönliche und gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Altenpflegeberufes
  • Schulabschluss (eine der 4 Varianten muss vorliegen):
    Variante 1: FOR-Abschluss
    Variante 2: Hauptschulabschluss Klasse 10
    Variante 3: Hauptschulabschluss Klasse 9 und eine anderweitige zweijährige Berufsausbildung oder eine mindestens einjährige Ausbildung zum / zur Altenpflegehelfer/-in 
    oder Krankenpflegehelfer/-in
    Variante 4: eine andere abgeschlossene 10-jährige allgemeine Schulbildung

Dauer und Aufbau der Ausbildung

Die Ausbildung dauert 3 Jahre und setzt sich aus einem schulischen (2100 Unterrichtsstunden) und einem praktischen Teil (2500 Ausbildungsstunden) zusammen. Die Theorie findet im Fachseminar statt, die praktische Anleitung erfolgt in einer stationären, teilstationären oder ambulanten Einrichtung. Die Gesamtverantwortung für die Ausbildung trägt das Fachseminar.

Ausbildungsinhalte

Die Ausbildung umfasst verschiedene Lernfelder, die den Auszubildenden / die Auszubildende befähigen sollen, selbstständig und eigenverantwortlich die Pflege alter Menschen zu übernehmen. Unter "Pflege" ist dabei ein ganzheitliches Konzept zu verstehen, das sich nicht allein auf medizinische Kenntnisse beschränkt, sondern den alten Menschen in seiner Gesamtheit und mit all seinen Fähigkeiten, seinem Wissen und seinen Bedürfnissen erfasst und akzeptiert So gehören beispielsweise die Bereiche "Pflege alter Menschen planen, durchführen, dokumentieren und evaluieren", "Alte Menschen personen- und situationsbezogen pflegen", "Bei der medizinischen Diagnostik und Therapie mitwirken", "Alte Menschen bei der Tagesgestaltung unterstützen" und "Berufliches Selbstverständnis entwickeln" zu den Ausbildungsinhalten eines zukünftigen Altenpflegers.

Prüfungen und Abschluss der Ausbildung

Am Ende der Ausbildung steht die staatliche Abschlussprüfung, die aus einem Praxisteil in der ausbildenden Einrichtung, drei schriftlichen Prüfungen und drei mündlichen Prüfungen besteht.

Zurück zum Seitenanfang


Ausbildung zum Altenpflegehelfer/-in

Altenpflegehelfer/-innen unterstützen Altenpfleger/-innen bei allen Tätigkeiten rund um die Betreuung und Pflege älterer Menschen.

Zugangsvoraussetzungen

Bewerber/-innen müssen folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Vollendung des 16. Lebensjahres
  • gesundheitliche Eignung
  • Hauptschulabschluss nach Klasse 9
    oder
    ein gleichwertiger Bildungsstand
    oder
    die erfolgreiche Teilnahme an mindestens 2 Bausteinen des Werkstattjahres NRW, Bereich Altenhilfe (bestätigt durch das zuständige Fachseminar)

Dauer und Aufbau der Ausbildung

Die Ausbildung dauert 1 Jahr und umfasst einen theoretischen (750 Stunden) und einen fachpraktischen Teil (900 Stunden). Schulungsort für die Theorie ist das Fachseminar, die Praxis-Ausbildung erfolgt an verschiedenen ambulanten und stationären Einsatzorten. Die Gesamtverantwortung für die Ausbildung trägt das Fachseminar.

Ausbildungsinhalte

Im Rahmen der Ausbildung erlangen die Schüler/-innen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die es ihnen ermöglichen, alte Menschen unter Aufsicht in stabilen Pflegesituationen situationsbezogen zu pflegen. Unter "Pflege" ist dabei ein personenorientiertes Konzept zu verstehen, das sich nicht allein auf medizinische Kenntnisse beschränkt.

Prüfungen und Abschluss der Ausbildung

Ähnlich wie bei der Ausbildung zum Altenpfleger/-in umfasst die Abschlussprüfung zum Altenpflegehelfer / zur Altenpflegehelferin einen schriftlichen, einen mündlichen und einen praktischen Teil.

Zurück zum Seitenanfang


Qualifizierung zum Betreuungsassistent/-in

nach § 87b SGB 11

Mit Inkrafttreten des Pflegestärkungsgesetzes am 1.1.2015 haben Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz ein Anrecht auf Begleitung in ihrem Alltag.
Daraus ergibt sich ein Bedarf an entsprechend qualifizierten Mitarbeitern/-innen vor allem in den stationären Pflegeinrichtungen. Die Qualifizierung erfolgt gemäß der Richtlinien nach Paragraf 87b SGB 11.

Aufgaben der Betreuungsassistenten/-innen

Aufgabe des Betreuungsassistenten / der Betreuungsassistentin ist es, die Pflegefachkräfte und den sozialen Dienst bei der Betreuung von Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz zu unterstützen. Sie entwickeln Angeboten für Gruppen und Einzelpersonen im Team und führen diese durch. 

Beispiele:

  • Gespräche
  • Spaziergänge
  • Begleitung bei Einkäufen
  • Gesellschaftspiele und Ähnliches 

Im Mittelpunkt stehen dabei vor allem demenziell erkrankte Menschen.

Zugangsvoraussetzungen

  • ein einwöchiges Vorpraktikum mit einem Stundenumfang von 40 Stunden
  • ein Schulabschluss ist nicht erforderlich, stattdessen steht die Freude am Umgang mit anderen Menschen im Vordergrund

Dauer der Ausbildung

Insgesamt 6 Wochen, unterteilt in

  • 160 Stunden Theorie am Fachseminar und
  • anschließendem 2-wöchigen Praktikum in einer Pflegeinrichtung (Umfang: 80 Stunden)

Ausbildungsinhalte

  • Aktivitäten für ältere Menschen gestalten
  • Kommunikationstechniken
  • Rechtliche Grundlagen
  • Grundlagen der Pflege und Dokumentation
  • Grundkenntnisse im Bereich der gerontopsychiatrischen Erkrankungen
  • Grundkenntnisse für den Notfall
  • Hauswirtschaft und Ernährungslehre
  • Allgemeine Zusammenarbeit

Abschluss

Die Abschlussprüfung erfolgt in Form eines Fachgespräches (Kolloquium), in dem die zum Praktikum gestellte Aufgabe thematisiert wird. Die Absolventen/-innen erhalten ein Zertifikat.

Zurück zum Seitenanfang  

 


 

Weitere Infos zum Thema »Arbeitsplatz Caritas«