Kontakt

Königsallee 135
(Zufahrt über Waldring / Ostermannstraße)
44789 Bochum
Telefon: 0234. 30790-23
Fax: 0234. 30790-22

E-Mail: Info
Homepage

 
Hier finden Sie das Hospiz St. Hildegard
 
Träger

Caritas-Hospiz Trägergesellschaft gGmbH
Sitz: Huestr. 15, 44787 Bochum
Tel.: 0234. 96422-65/66
Fax: 0234. 64225

E-Mail: Info  

 
Spendenkonto Hospiz St. Hildegard

Sparkasse Bochum
IBAN: DE69 4305 0001 0001 5135 06
(BIC: WELADED1BOC) 

Verwendungszweck: "Hospiz St. Hildegard"

 

 
Spenden
 
Menschen in Pflege - Hospiz  

Hospiz St. Hildegard 

Garten mit Rückansicht der Villa, in der sich das Hospiz befindetDas Wort "Hospiz" geht zurück auf das lateinische "hospitium", was Gastfreundschaft und Herberge bedeutet. Im Mittelalter waren Hospize Ruhe- und Rastplätze für Reisende und Kranke. Mit diesem Grundgedanken entstand die Hospizbewegung. Sie setzt sich dafür ein, das Sterben zu Hause oder bei Bedarf in der geborgenen Atmosphäre eines Hospizes zu ermöglichen und die Angehörigen zu unterstützen. Dabei stehen die Wünsche und Bedürfnisse des schwerstkranken, sterbenden Menschen im Mittelpunkt der Begleitung.

"Ich möchte, dass jemand meine Hand hält."

Die meisten Menschen haben den Wunsch,

  • bis zuletzt in der Geborgenheit einer wohnlichen Umgebung leben zu können
  • die Selbstständigkeit, so lange es geht, zu erhalten
  • weitestgehend von Angst, Schmerzen und Beschwerden
    befreit zu sein
  • nicht alleine zu sein
  • selbstbestimmt und in Würde den letzten Lebensabschnitt
    zu verbringen
  • möglichst an der Hand eines Menschen sterben zu können.

Eingangshalle und Treppenaufgang im Hospiz St. HildegardDies sind wesentliche Aspekte einer bedarfsgerechten Hospizarbeit.

Wenn gesundheitliche, räumliche oder personelle Verhältnisse nicht mehr gegeben sind, den schwerstkranken, sterbenden Menschen zu Hause bzw. in der Familie zu versorgen, bietet das stationäre Hospiz seine umfassende Hilfe an. Eine ehemalige Villa wurde zweckentsprechend umgebaut und eingerichtet.

  • Im Hospiz befinden sich auf zwei Etagen elf Einzelzimmer – teilweise mit Balkon. Die Zimmer sind hell und freundlich eingerichtet und verfügen über Kabel-, Telefon- und Internetanschluss. Damit sich der Gast und seine Angehörigen "wie zu Hause" fühlen können, bieten die Räume neben der Grundausstattung Möglichkeiten zur eigenen Gestaltung und Platz für persönliche Dinge, wie z. B. den Lieblingssessel, Bilder, Wanduhr, Stehlampe.
  • In jeder Etage befindet sich ein behindertengerechtes Badezimmer mit Dusch- und Bademöglichkeit.
  • Die Etagen sind bequem mit einem Aufzug zu erreichen.
  • Zum gemütlichen Beisammensein für Gäste, Angehörige und Freunde stehen ein Wohnzimmer und eine Wohnküche zur Verfügung.
  • Der Garten mit vielen Sitzmöglichkeiten lädt zum Verweilen und Entspannen ein.
  • Eine kleine Kapelle zur Besinnung und zum Gebet befindet sich im Nebengebäude.

Eine Pflegerin hilft einem Gast des Hospizes, sich im Bett aufzurichtenDas Team des Hospiz St. Hildegard besteht aus palliativ-pflegerisch geschulten Fachkräften, Mitarbeitern/-innen für die Verwaltung und der Hauswirtschaft/-technik. Eine Sozialarbeiterin (Hospizleitung) sowie je ein Seelsorger der katholischen und evangelischen Kirche ergänzen das personelle Angebot. Hinzu kommen zahlreiche fachlich geschulte ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Die medizinische Versorgung erfolgt durch den Hausarzt oder ggf. einen Palliativmediziner. Um die Lebensqualität zu verbessern, spielen Schmerztherapie und Symptomkontrolle eine wesentliche Rolle.

Die Aufnahme erfolgt unabhängig von Alter, Konfession, Nationalität, sozialer Einbindung und Einkommen. Voraussetzung für die Aufnahme eines schwerstkranken sterbenden Menschen in das stationäre Hospiz ist, dass der Betroffene an einer rasch fortschreitenden Erkrankung leidet und nach ärztlichem Ermessen nur noch eine kurze Lebensphase zu erwarten hat. Außerdem können schwere körperliche, seelische oder soziale Probleme eine intensive palliative Pflege und Therapie erforderlich machen.

Die Anmeldung kann durch den Betroffenen selbst, seine Angehörigen, Freunde, ihm nahe stehende Menschen erfolgen. Auf Wunsch kann der Kontakt auch durch die Mitarbeiter von Pflegediensten und Krankenhäusern etc. aufgenommen werden.
Für eine persönliche Anmeldung nimmt sich das Team des Hospiz St. Hildegard gerne Zeit. Um eine vorherige telefonische Anmeldung wird gebeten.

Die Kosten für den Hospizaufenthalt übernimmt i.d.R. die Kranken- und Pflegekasse. Das Hospiz selbst muss einen Trägeranteil aufbringen, der durch Spenden zu finanzieren ist. Dieser Trägeranteil des Hospizes beträgt (mindestens) 5 Prozent des mit den Kassen vereinbarten Pflegesatzes, ist aber in der Praxis wegen des zusätzlichen sachlichen und personellen Angebots deutlich höher.

Sie können helfen

Spenden sind ein unverzichtbarer Baustein in der Finanzierung der Hospizarbeit. Wenn Sie bei besonderen Anlässen wie z.B. Geburtstagen, Jubiläen, Todesfällen usw. auf das Spendenkonto des Hospiz St. Hildegard hinweisen würden, tragen Sie wesentlich zur Unterstützung der Hospizarbeit bei:

Sparkasse Bochum
IBAN: DE69 4305 0001 0001 5135 06
(BIC: WELADED1BOC)
Verwendungszweck: "Hospiz St. Hildegard" 

Weitere Infos zum Thema »Hospiz«